NOT UND SPIELE BEI OLYMPIA: WAHRER SPORT ODER WARE SPORT?

Mit Saisonstart wird der Countdown für die Olympischen Spiele schneller. Lillehammer ´94 waren meine ersten Spiele als Athlet und Sotchi 2014 werde ich zum ersten Mal nach fünf Olympia-Teilnahmen in Folge als TV-Beobachter erleben. Für die Sportler beginnt Olympia schon jetzt. Im Kopf. Auf Fragen mit „Olympia ist ein Bewerb wie jeder andere“ oder „Bis Sotchi vergeht noch so viel Zeit“ zu antworten, ist ein netter Versuch etwas Distanz zu wahren. Ändert aber nichts daran, dass der innere Countdown läuft. Mit jeder Woche schneller. Olympia ist KEIN Bewerb wie jeder andere! Olympia ist das Synonym für den größten Lebenstraum erfolgreicher Sportler. Die besondere Bedeutung hat viele Gründe, einer ist vielleicht, dass der Titel Olympiasieger für das ganze Leben währt. Im Grunde aber ist Olympia so bedeutend, weil eine gigantische (Medien-)Maschinerie und Industrie uns diese Bedeutung täglich suggeriert…

In der Olympischen Charta steht dazu: „Das Ziel dabei ist es, mit dieser Bewegung einen Beitrag zum Aufbau einer friedlichen und gerechten Welt zu leisten, indem der Sport ohne jegliche Diskriminierung die Jugend der Welt im Geist von Freundschaft, Solidarität und Fair Play zusammenführt.“ Soweit und so weit entfernt von der Realität: Friedliche, gerechte Welt? Ohne jede Diskriminierung? In Russland? Dass die meisten Athleten sich zu diesen Fragen wenig bis gar nicht äußern werden, bedeutet nicht, dass sie all diese (berechtigten!) Fragen nicht beschäftigen. Vor allem die Frage, ob es bei Olympischen Spielen um wahren Sport oder um die Ware Sport geht.

Meine Antwort nach fünf Olympischen Spielen als Athlet und einer missglückten Olympia-Bewerbung: Sport und Sportler bilden bei Olympischen Spielen eine Kulisse. Dahinter geht es um Politik, Macht und wirtschaftliche Interessen. Sind die Olympischen Medaillen deshalb weniger wert? Nein, wenn man sie im richtigen Licht sieht: Als Symbol, dass man als Sportler seinen eigenen Weg gegangen ist und an einem bestimmten, für einen persönlich sehr wichtigen Tag X schneller, höher oder weiter war als die anderen Teilnehmer. Mehr ist es nicht, aber auch nicht weniger.

Mein Tipp an junge Athleten: Sei dir darüber im Klaren, dass Olympia immer Not und Spiele gleichzeitig bedeutet. Konzentriere dich nur auf den sportlichen Vergleich. Der Rest ist Bühne, Kulisse und Illusion.

Zurück