LAUREUS: EINE TRANSFAIR-IDEE DES SPORTS GEHT UM DIE WELT

Ich bin gerade aus Kuala Lumpur zurückgekehrt. Dort hatte ich als Laureus-Botschafter die Ehre, an der Verleihung der diesjährigen Laureus World Sports Awards teilzunehmen. Sebastian Vettel hat es nach seiner Auszeichnung auf den Punkt gebracht: „Die Arbeit von Laureus für die Kinder macht einem wieder bewusst, dass es im Sport um mehr geht, als nur möglichst schnell eine Runde nach der anderen zu fahren…“

Es ist gut und wichtig, dass auch den größten und besten SportlerInnen der Gegenwart einmal im Jahr weltweite Aufmerksamkeit und besondere Anerkennung durch Awards in verschiedenen Kategorien zu Teil wird. Vor allem weil auch die World Sports Awards die Aufmerksamkeit auf jenen wertvollen Kern lenken, der den Sport – abseits des Milliardengeschäfts und – Entertainments – so wertvoll für die Gesellschaft macht. Die Transfair-Idee von Laureus ist so einfach wie wirkungsvoll: Sport und sozialpädagogische Unterstützung für Kinder, denen ohne Laureus der Zugang zum Sport durch unterschiedlichste Benachteiligungen verwehrt bliebe.

In den Projekten – inzwischen sind es 140 in 34 Ländern – machen Kinder in schwierigen Lebenssituationen durch Sport die wichtige Erfahrung, angenommen und wertgeschätzt zu sein. Sie lernen, wie wichtig gegenseitiger Respekt ist, dass Regeln einem Sicherheit geben und Erfolg immer persönliches Engagement voraussetzt. Sie lernen jene Grundwerte, die ihnen helfen, auch mit den schwierigsten Lebenssituationen besser umzugehen.

Für mich ist jedes Mal beeindruckend, was sich in den Laureus-Projekten, beim Teilen der Freude an Sport und Bewegung, nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei uns Spitzensportlern verändert. Vielen Kolleginnen und Kollegen geht es wie mir und sie engagieren sich deshalb für Laureus, weil es sich dabei um die vielleicht wertvollste Transfair-Idee im Spitzensport überhaupt handelt – und weil ihre Erfolge und ihre Bekanntheit auf diese direkte Art einen tiefen Sinn erhalten.

Und nein, es braucht diese Arbeit nicht nur in den Favelas von Brasilien oder in den Armenvierteln Indiens und Afrikas, sondern auch bei uns in Deutschland und Österreich. Alles über die Arbeit der Laureus Sport for Good-Stiftung Deutschland / Österreich hier.

Zurück